Erstes Gelderner Politisches Frühstück

An unserem ersten Politischen Frühstück am 11. Februar haben sich 13 Teilnehmer eingefunden. Die AG 60 plus hatte den Frühstückstisch reichhaltig und abwechslungsreich gedeckt. Bei Kaffee, Tee, Brötchen, Niederrheinischem Rosinenweißbrot und leckerem Vollkornbrot, Käse, Wurst & Schinken, Tomätchen und selbstgemachter Brombeer- und Aprikosenmarmelade kamen alle schnell ins Gespräch über dies und das und natürlich den wunderbaren Schneefall an diesem Tag. Leider hatte dieser auch einige Angemeldete davon abgehalten zum Politischen Frühstück zu kommen.

Gemäß des angesetzten Themas: „Kommunalpolitik – Was ist los in Geldern?“  berichtete unser Fraktionsvorsitzende Hejo Eicker von den aktuellen Angelegenheiten: Neue Flüchtlingsunterkunft in der ehemaligen kaufmännischen Berufsschule, Sachstand Integriertes Handlungskonzept und Schulentwicklung. Hierauf erwuchs eine angeregte und erkenntnisreiche Unterhaltung über diese Thematiken. Alle Teilnehmer nutzten die Gelegenheit, Fragen zu stellen, von eigenen Erfahrungen zu berichten, die eigene Meinung zu vertreten und zu bilden und von den Beiträgen der anderen zu profitieren.

Nach einem konstruktiven Austausch von Argumenten zur aktuell in den Medien diskutierten sogenannten „Bauernkampagne“ der Bundesumweltministerin Barbara Hendricks und einer letzten Tasse Kaffee endete der anregende Vormittag pünktlich zur Mittagszeit.

Ein Gedanke zu „Erstes Gelderner Politisches Frühstück

  1. Die doch geringe Teilnehmerzahl zeigt, das die SPD Aufholbedarf hat, vielleicht gelingt es durch Martin Schulz, wieder mehr Menschen für die Sozialdemokratie – die durch Gerhard Schröder ausgebremst wurde/Agenda 2010 – zu begeistern. Die SPD kann dann wieder wählbar werden für Rentner, Arbeitnehmer/Lohnabhängige und Benachteiligte in dieser Gesellschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.